BLASSFUCHS

Zwischen Rausch und Gift

Alltag. Tristesse. Haben Blassfuchs gerade noch den Soundtrack Ihrer Dorfjugend geschrieben, stehen mit Mitte 20 nun die so nie gewollten ernsthaften Dinge im Leben an.

"Sie wollen einem immer diese Selbstfindung einreden. So schnell wie möglich. Und wir Irren und Wirren durch nie enden wollende Tage und Nächte. Ohne Netz, das uns auffängt." BLASSFUCHS

Die Band aus Paderborn zieht ihre Inspirationen aus Trap, Post-Rock und Synthie-Kulissen. Für ihre zweite EP “Zwischen Rausch und Gift” nahm sich das Gespann intensiv Zeit für sich und ihre Musik.  Lange wurde im Studio von Simon Wangemann getüftelt. Blassfuchs sind gereift. Haben ein erfolgreiches Crowdfunding-Projekt gestartet. Viele Auftritte gespielt, immer im Hinterkopf, dass es für diese EP noch mehr sein muss. Man sich zerfleischen muss, um in diesem Kollektiv endlich genau das zu verwirklichen, was einen doch selber so sehr beschäftigt.

 

VÖ: "Zwischen Rausch und Gift" (09.03.2018)